Leber: Beschwerden und Erkrankungen

Vielen Menschen sieht man eine Schädigung der Leber bereits an, denn im Gesicht gibt es viele besonderes Merkmale. Um die Augen herum haben die Betroffenen meistens braune Ränder, als hätten sie zu wenig Schlaf gehabt. Außerdem können im Bereich um die Augen kleine Fettgeschwülste mit gelblicher Färbung entstehen. Auch um den Mund herum kann man manchmal gelblich-braune Flecken erkennen.

Von außen Sichtbare Anzeichen für Lebererkrankungen

Auf den Wangen der betroffenen Patienten sind auch oftmals punktförmige Einblutungen zu sehen, die so genannten Petechien. Wie bei einer Gelbsucht kann sich das Weiß des Auges gelb verfärben, in einigen Fällen ist auf der rechten Seite zwischen dem Kinn und dem Nasenflügel eine tiefere Falte auszumachen.

leber-erkrankungenDa die Leistungsfähigkeit mit zunehmendem Alter automatisch abnimmt, kommt es zu den typischen Altersflecken, auch die Leberflecken haben ihren Namen tatsächlich von dem Entgiftungsorgan. Manche Betroffene klagen auch über einen Juckreiz am ganzen Körper oder ein seltsames Kribbeln auf der Haut. In einigen Fällen kommt es zu Ausschlägen oder zu Gefäßerweiterungen am Körper in Form eines Spinnennetzes.

Müdigkeit und Erschöpfung

Wenn die Leber angeschlagen ist, dann ist man häufiger müde, vor allem nach der Mahlzeit am Mittag. Viele Betroffene schlafen bereits früh am Abend vor dem Fernseher ein und werden nachts zwischen ein und vier Uhr wach, weil die Leber gerade dann auf Hochtouren arbeitet. In der Regel kommt es bei einer Schädigung der Leber zuerst zu Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Verstopfung, Völlegefühl und Blähungen, häufig wechseln sich diese auch ab. In einigen Fällen verspürt man vor allem beim Bücken oder im Liegen ein seltsames Druckgefühl im rechten Oberbauch, wenn auch eine Störung der Gallenblase vorliegt.

Normalerweise sollte ein Erwachsener nach dem Genuss von 500ml Wein oder einem Liter Bier keine Probleme haben, wenn eine Schädigung der Leber jedoch bereits stattgefunden hat, merkt man das (vgl. Belastungen für die Leber). Da auch der Hormonhaushalt eng mit der Leber verknüpft ist, kommt es häufiger zu Migräne, Potenzstörungen oder Libido-Verlust.

Syptom: Fettleber

Bevor die Leber wirklich Schaden nimmt, entsteht eine so genannte Fettleber, also eine Vergrößerung des Organs. Dieses Phänomen findet man häufig bei Alkoholikern, Diabetikern, Übergewichtigen oder Schwangeren. Wenn die Leber entzündet ist, dann hat der Patient Beschwerden, welche denen einer Grippe sehr ähneln. In der Regel kommt es auch zu einer Gelbsucht und zu einer Verfärbung des Urins und des Kots.

Wenn man jahrelang Tabletten oder Alkohol missbraucht, kann es in der Folge auch zu einer Leberzirrhose kommen, dann ist die Schädigung der Leber irreparabel. Schädigungen der Leber können auch Auswirkungen auf das Nervensystem haben, so dass es zu Gedächtnisstörungen und innerer Unruhe kommen kann. Im schlimmsten Fall entwickelt sich ein gefährliches Leberkoma, eine Leberzirrhose kann nicht geheilt werden und kann eine Vorstufe des Leberkrebses darstellen.




18,57 € 20,72 €
5,0 von 5 Sternen
Stand: 10. April 2017 19:59 Uhr
Jetzt einkaufen


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*