Leberreinigung mit Bittersalz & Olivenöl

In der Apotheke kann man sich bereits komplett zusammengestellte Sets für die Leberreinigung kaufen. Diese Sets enthalten in Kapselform das Epomsalz und auch Ornithin, welches die Leberreinigung angenehmer machen soll, denn in der Nacht könnten ansonsten unangenehme Beschwerden auftreten. Da der Körper für die Leberreinigung viel Ruhe benötigt, sollte man vor allem eine möglichst ruhige Nacht haben, damit sich der Organismus optimal regenerieren kann.

olivenoel-bttersaltzWenn man sich solch ein Set nicht extra zulegen möchte, dann kann man sich in der Apotheke auch 100g Bittersalz oder Magnesiumsulfat besorgen. Außerdem benötigt man noch Grapefruits, entweder zwei große oder vier kleine. Zusätzlich braucht man 125 ml kaltgepresstes Olivenöl und ein Gefäß, in welchem man den Saft der Pampelmusen mit dem Olivenöl vermischen kann, ein Behälter mit einem Fassungsvermögen von einem halben Liter ist optimal dafür geeignet.

Um noch bessere Resultate bei der Leberreinigung zu erzielen, kann man auch ozonisiertes Olivenöl verwenden, dieses bekommt man auch in der Apotheke. Um das Gemisch leichter trinken zu können, empfiehlt sich die Verwendung eines Strohhalmes.

Alternativen – Reinigungs-Sets

leberreinigung-kapselnKapseln für LeberreinigungDie Leberreinigung nach Dr. Hulda Clark ist die am weitesten verbreitete Methode, es gibt jedoch noch etwas abgewandelte Alternativen. Wenn man keine Bittersalz-Lösung trinken möchte, dann kann man sich in der Apotheke alternativ auch ein spezielles Set für die Leberreinigung kaufen.

Dabei handelt es sich dann um eine Kur, bei der über einen gewissen Zeitraum Kapseln mit dem entsprechenden Salz eingenommen werden. Diese Form der Leberreinigung ist zwar weniger aufwändig, nimmt jedoch auch entsprechend mehr Zeit in Anspruch, und ist natürlich auch mit erheblich höheren Kosten verbunden.




18,57 € 20,72 €
5,0 von 5 Sternen
Stand: 10. April 2017 19:59 Uhr
Jetzt einkaufen


14 Kommentare zu Leberreinigung mit Bittersalz & Olivenöl

  1. Ich trau mich (noch?) nicht da ran – irgendwie wirkt das alles suspekt für mich. Ich meine Olivenöl, Bittersalz und Grapefruit .. das ist doch nichts anderes als nen Abführmittel 😉

    • Da kann ich dich wirklich vollkommen beruhigen. Ich habe gestern die Lebeerreingung wieder einmal, nach ein paar Jahren wo ich sie nicht mehr gemacht hatte, durchgeführt. Wenn du dich an die Anweisungen hältst und auch mit den Uhrzeiten total konform gehst, kann absolut nichts schief gegen und du brauchst auch absolut keine bedenken haben, zB dass du Schmerzen beim Ausschwemmen der Gallensteine bekommst oder ähnliches. Du spürst absolut keine Schmerzen, noch nicht mal unangenehme Gefühle – sondern gar nichts. Das wollte auch mir vor dem allerersetn Versuch nicht in den Kopf, ich hatte auch etwas Bammel und machte die Reinigung dann noch dazu ganz allein zu Hause…
      Es passierte nichts. Die Bittersalzlösung trinkt sich einfacher als erwartet – weshalb? Weil du zum Zeitpunkt der Einnahmen sowieso durstig bist! Und den Geschmeack blendest du am besten durch zügiges Trinken aus.
      Als „Highlight“ sozusagen aller Trinkflüssigkeiten bei dieser Kur entpuppte sich immer das Grapefruit-Olivenölgemix. Das schmeckt im Vergleich zum Bittersalz direkt lecker und angenehm. Wenn du anschließend sofort – und tatsächlich auf der Stelle, meint das – dich flach auf den Rücken ins Bett legst, besser noch auf die rechte Seite mit angewinkeltem linken Knie, dann machst du es optimal und hast bestimmt keine Beschwerden. Durch die Bittersalzlösung, die getrunken wurden zur Vorbereitung stehen sämtliche Gallengänge weit offen – die Steine werden da rausbefördert ohne dass du das Mindeste davon mitbekommst.

      Alles Gute, und keine Angst, sie ist wirklich unbegründet, der Nutzen für deine Gesundheit aber, der ist hoch!
      LG Brigitte

  2. Ich bin gerade in der Vorbereitungszeit der wundersamen Gallenblasen- und Leberreinigung nach Anreas Moritz(einen Woche kein tierisches Eiweis in 1 Liter Apfelsaft pro Tag)Würde mich aber auch über Erfahrungsberichte freuen. ;-)))

    Claudia

  3. Hab es ohne Vorbereitung mit Apfelsaft oder so direkt gemacht, da die Quelle wo ich zum ersten Mal davon gelesen hab als einzige Vorbereitung genannt hat ab 14:00 nichts mehr zu essen.
    Hat funktioniert – es kammen eine Menge gallenfarbige Steine, vereinzelt bis 2 cm lang dabei.

    Ich finde allerdings den Bittersalz Drink ziemlich grausam, braucht echt Überwindung ^^
    Anders das Grapefruit/Olivenöl Gemisch, das ist schon richtig lecker im Kontrast dazu.

  4. Hatte leichtes Kopfweh von dem Bittersalz und ein wunden Hintern von ständigen Klogängen. (ja es ist ein Abführmittel ^^)
    Schlafen ging aber ohne Probleme und kurz nachdem ich am nächsten Tag wieder was gegessen hab gehts mir wieder gut.

  5. Hallo,jeder der das noch nicht gemacht hat sollte es unbedingt tun.Habe schon die 3te hinter mir und brauche wohl noch ein paar, aber die körperliche Verbesserung ist unglaublich.Das fängt beim schlafen an geht über vermehrtes schwitzen bis zur Verdauung.
    Also die Getränke vorher sind natürlich krass aber es rentiert sich.Morgens 9 Uhr war ich wieder fit und konnte ganz normal Frühstücken. Ich habe keine große Vorbereitung gemacht sondern nur Morgens und Mittags kein Eiweiß und tierisches Fett, das wars dann gings los.

  6. Hallo, hab grad die erste Leberreinigung hinter mir. Meine Vorbereitung bestand aus 6 Tagen je 1 l Apfelsaft ansonsten hab ich eher normal gegessen. Meine größte Angst war, viel erbrechen zu müssen, aber mir war heute Nacht nur kur übel, ansonsten hab ich sehr gut geschlafen und bin jetzt schon (noch ohne Frühstück) putzmunter und gut gelaunt! Ich kanns nur jedem empfehlen, man fühlt sich danach so wunderbar „leer“!
    Ich werds sicher wieder machen!:-))

  7. Einfach Super!!

  8. Beate gössler // 17. Juli 2016 um 6:47 // Antworten

    Mittlerweile ist es wohl meine 15.Leberreinigung! Ich praktiziere sie seit ca 8 Jahren ! Bis auf ein einziges Mal, wo ich mich dummerweise nicht ganz an die Anleitungen gehalten habe , gibt es nur Gutes zu berichten. Die Kur ist einfach, kostengünstig und bringt den erwünschten Erfolg ! Viele Schulmediziner Wissen einfach gar nicht , dass sich der größere Teil der Steine immer auch in der Leber selbst befindet ! Habt Mut !es lohnt sich und reinigt den Körper effektiv und schonend dazu aber noch sehr schnell !!! Gutes Gelingen! Seherin und Coach Marga

  9. habt ihr schonmal was von seifensteinen gehoert? eure kuren sind nicht unriskant. und gallen – bzw. lebersteine gehen damit nicht weg, ultraschall beweist das….

  10. Hallo,ich vertrage den Apfelsaft vom Magen her nicht und kann wohl auch Apfelessig mit wasser verdünnt nehmen, weiß jemand wieviel davon?

  11. Christina Rippler // 25. Oktober 2016 um 14:22 // Antworten

    Hallo,
    mich interessiert….Moritz schreibt, dass man unbedingt vorher und nachher
    eine Hydrocolon DArmspülung machen muß, damit die Steine optimal durch den Darm ausgeschieden werden und hinterher, damit keine im DArm hängenbleiben, was sehr schlecht sein soll.
    Ich hab das 2mal gemacht. Die Leberreinigung selbst ist ja easy, aber die Darmspülungen setzen mir richtig zu.Das will ich nicht nochmal machen.
    Ich trau mich aber nicht sore cht, es jetzt ohne Hydrocolon wieder zu machen. Hat da jemand vielleicht Hinweise / einen Rat für mich oder
    Erfahrungswerte? Dankbar für Antworten
    Christina

  12. Muss es zwingend Olivenöl sein oder gehen
    auch andere Öle ?

  13. Also, leider sehr späte Antwort: Aber im Buch von Moritz steht als Alternative zu Hydrocolonspülung ein einfacher Einlauf. Mit dem habe ich bisher die Reinigungen gemacht. Problemlos

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*